BAG De-minimis: Das Förderprogramm für Sicherheit und Umwelt

Auch im Jahr 2019 können im Güterverkehr tätige Unternehmen bis zu 33.000 Euro Förderung über das De-minimis-Programm des Bundesamts für Verkehr in Anspruch nehmen. Unser unabhängiger Partner Weick – Consulting unterstützt Sie bei der Antragsstellung.



Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für De-minimis Förderleistungen:

 

  • Das Unternehmen muss zum Zeitpunkt der Antragstellung Güterkraftverkehr im Sinne von § 1 des Güterkraftverkehrsgesetzes (GüKG) durchführen. Dies kann ein Werk- oder Güterkraftverkehr sein.
  • Das Unternehmen muss zum 1. Dezember des vorhergehenden Jahres Eigentümer oder Halter von in der Bundesrepublik Deutschland zum Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassenen mautpflichtigen schweren Nutzfahrzeugen sein.
  • Als schwere Nutzfahrzeuge im Sinne dieser Förderrichtlinie gelten Fahrzeuge, die ausschließlich für den Güterverkehr bestimmt sind und deren zulässiges Gesamtgewicht mindestens 7,5t beträgt.
  • Die Höhe des zugeteilten Budgets richtet sich nach der Unternehmensgröße. Kriterium ist die Anzahl der auf das Unternehmen zugelassenen schweren Nutzfahrzeuge. Der maximale Zuschuss pro förderfähigem Produkt beträgt 80%.
  • Pro Fahrzeug erhält der Antragsteller maximal 2.000 Euro für die Budgetbildung. Der absolute Förderhöchstbetrag pro Unternehmen liegt bei 33.000 Euro je Förderjahr.
  • Bitte beachten Sie, dass vor Bestellung, Anmeldung und Kauf ein gültiger Antrag beim BAG (Bundesamt für Güterkraftverkehr) eingestellt werden muss. Der Förderantrag muss genehmigt werden, ein gültiger Bescheid vorliegen und ein Verwendungsnachweis in das BAG-Portal geladen werden. Nach positiver Prüfung wird die Subvention ausgezahlt.

 

Förderbare Maßnahmen im Rahmen des De-minimis-Förderprogramms:

Fahrzeugbezogene Maßnahmen

Dazu zählen beispielsweise der Erwerb von Fahrerassistenzsystemen, zusätzlichen Sicherheitseinrichtungen am Fahrzeug oder zusätzlicher Ladungssicherung sowie die ergonomische Gestaltung der Fahrerarbeitsplätze (z. B. Rückfahrvideosysteme, Standklimaanlagen, Fahrersitze, Reifen, Spanngurte und Kühlboxen aus dem winkler Sortiment).

Personenbezogene Maßnahmen

Förderfähig sind die Aufwendungen für zusätzliche Sicherheitsausstattung und Berufsbekleidung für Fahr- und Ladepersonal (z. B. Gehörschutz, Sicherheitsschuhe, Arbeitshandschuhe, Warnbekleidung, Schutzbrillen und Warnwesten aus dem winkler Sortiment).

Maßnahmen zur Effizienzsteigerung

Darunter fällt der Erwerb von Hard- und Softwaresystemen zur Verwaltung, Optimierung und Überwachung betriebsinterner Abläufe (z. B. Informationssysteme für eine intelligente Transportlogistik, Telematiksysteme, Auswertungssoftware zur Nutzung digitaler Tachografen aus dem winkler Sortiment).

 

Der „BAG-Förderservice-Plus“ De-minimis von Weick – Consulting

  • Der neue „BAG-Förderservice-Plus“ von Weick – Consulting bietet Ihnen kompetente Hilfe. Neben der vollständigen Bearbeitung der De-minimis Anträge bietet der neue Service auch die Antragstellung für andere weitgehend ungenutzte Förderalternativen und Rechtshilfe bei Ablehnungsbescheiden.
  • Mit dem neuen „BAG-Förderservice-Plus“ bearbeitet Weick - Consulting Ihre Anträge als Bevollmächtigter. Ihr Vorteil: Sie müssen sich um nichts kümmern! Alle Vertragsleistungen finden Sie online unter www.weick-consulting.com.
  • Im Rahmen eines Beratungsvertrages wird eine vierteljährliche Pauschale für Beratung und Unterstützung festgelegt. Die Laufzeit beträgt ein Vierteljahr und kann jederzeit gekündigt werden.

 
Bei Interesse oder für die Beantwortung weiterer Fragen kontaktieren Sie bitte unseren unabhängigen Partner Weick – Consulting oder Ihren winkler Fachberater.

Weick – Consulting GmbH + Co. KG
Trajanstraße 38
68526 Ladenburg
Telefon: +49 6203 84 508 56
Telefax: +49 6203 67 315 86
E-Mail: info@weick-consulting.com

 

 

 

Seite empfehlen Diese Seite empfehlen

Seite teilen

Seiten-Teil-Formular

Diese Seite empfehlen
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder (*) aus

Vielen Dank! Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Diese Nachricht konnte leider nicht gesendet werden.