Drehrichtung einer Hydraulikpumpe ändern

Das wichtigste Bauteil im Hydrauliksystem ist die Pumpe. In der letzten Newsletter-Ausgabe haben Sie bereits erfahren, wie Sie deren Drehrichtung ermitteln. Erfahren Sie nun, wie Sie die Drehrichtung ändern können.

Bei Schrägaxial-Kolbenpumpen gibt es zwei Möglichkeiten, die Drehrichtung zu ändern:

1. Umbau des Druckstutzens
Die Drehrichtung der Axialkolbenpumpe ist über einen in den Arbeitsanschluss geschraubten Druckstutzen festgelegt und kann auf einfache Weise geändert werden. Durch das Wechseln des Druckstutzens werden der Arbeits- und Sauganschluss getauscht, wodurch sich die zulässige Antriebsdrehrichtung ändert.

Hinweis: Der Druckstutzen ist bei Auslieferung vormontiert und muss vor dem Einbau mit dem für die entsprechende Gewindegröße angegebenen Drehmoment angezogen werden. Sehen Sie am besten in der Einbauanleitung des Herstellers nach. Wird die Pumpenantriebswelle während des Umbaus bewegt, kann die Axialkolbenpumpe beschädigt werden. Drehen Sie daher nach dem Herausschrauben des Druckstutzens nicht an der Pumpenantriebswelle.

2.  Drehen des Enddeckels
Durch Drehen des Enddeckels um 180 Grad wird die Rotation der Pumpe geändert. Dazu werden vier Schrauben des Enddeckels gelöst und entfernt. Der Enddeckel darf aber nicht abgehoben werden und den Kontakt zum Gehäuse nicht verlieren. Während des Drehvorgangs darf außerdem die Wellenstellung auf keinen Fall verändert werden. Die Kontrollbohrung hilft Ihnen dabei, die richtige Position für einen einwandfreien Betrieb zu finden. Zuletzt müssen die vier Schrauben unter Berücksichtigung des richtigen Drehmoments wieder angezogen werden.

Sie möchten eine Hydraulikpumpe am Fahrzeug tauschen und brauchen Unterstützung? Sprechen Sie Ihren winkler Fachberater an, er hilft Ihnen gerne weiter. Den winkler Standort in Ihrer Nähe finden Sie unter www.winkler.de/standorte.

 

Sie haben die Oktober-Ausgabe des winkler Newsletters verpasst und möchten erfahren, wie Sie die Drehrichtung einer Hydraulikpumpe ermitteln können? Hier gelangen Sie zum Beitrag.