Das Kühlwasser-Vakuum-Befüllgerät von HAZET sorgt für ein blasenfreies Kühlsystem

Nach Motor-Reparaturen, insbesondere nach dem Tausch von Wasserpumpen, kommt es häufig zu einem erneuten Ausfall der Wasserpumpe. Ursache ist das anfängliche Trockenlaufen der Pumpe. Beim Austausch von Komponenten im Heizkreislauf kommt es außerdem oftmals zu Lufteinschlüssen. Nicht so mit dem Kühlwasser-Vakuum-Befüllgerät von HAZET.

Um zu vermeiden, dass Restluftmengen in den Schläuchen der Wasserpumpe verbleiben, sollten Sie die Kühlflüssigkeit nicht mit einer Gießkanne über den Kühlerdeckel oder Ausgleichsbehälter auffüllen. Stattdessen empfiehlt es sich, die Flüssigkeit unter Zuhilfenahme des Vakuum-Befüllgerätes von HAZET (winkler Bestell-Nr. 980 023 622 00) einzusaugen. So werden auch Restluftmengen aus dem System gesaugt. Die Wasserpumpe wird sofort mit Flüssigkeit befüllt und hat keinerlei Trockenlaufphase mehr. Gleichzeitig lässt sich mit dem Befüllgerät das Heizsystem auf Dichtigkeit prüfen.

Die Vorteile des Kühlwasser-Vakuum-Befüllgerätes auf einen Blick:

 

  •  Blasenfreies Befüllen des Kühl- und Heizkreislaufes
  • Der neue Aufbau des Gerätes bewirkt ein schnelleres Erreichen des gewünschten Vakuums und dadurch eine schnellere Befüllung des Kühlsystems
  • Schneller Kühlflüssigkeits-Durchfluss: 80 Liter in ca. 20 Minuten
  • Kein Kühlflüssigkeitsverlust durch Überlaufen des Kühlsystems
  • Keine separate Ansteuerung durch Diagnose- Testgeräte mehr notwendig

 

Für die Verwendung bei Fahrzeugen von Solaris oder Mercedes Benz wird zusätzlich der Adapter mit winkler Bestell-Nr. 980 023 639 00 benötigt. Für die Verwendung bei MAN Fahrzeugen benötigen Sie den Adapter mit winkler Bestell-Nr. 980 024 521 00.

 

Folgendes gilt es bei der Vakuumierung zu beachten:

 

  • Der Ausgleichsbehälter des Kühlsystems muss leer sein.
  • Das Volumen des Kühlsystems muss ermittelt werden (siehe Fahrzeug-Bedienungsanleitung).
  • Das Kühlmittel muss in ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung stehen (im Idealfall 2 bis 3 Liter mehr als das Volumen des zu befüllenden Kühlsystems).
  • Korrodierte Teile und Schmutz dürfen nicht in das zu befüllende Kühlsystem gelangen.
  • Die besten Befüllergebnisse werden erzielt, wenn der Kühlmittel-Vorratsbehälter und der Ausgleichsbehälter im Fahrzeug auf gleicher Höhe sind.
  • Druckluftanschluss zwischen 6 bis 10 bar, Luftverbrauch ca. 125 L/min (6 bar)
  • Es empfiehlt sich, mit einem skalierten Behälter zu arbeiten.
  • Heizungsregler (im Fahrzeug) muss in Position „Heiß“ gebracht werden, ggf. muss die Zündung eingeschaltet werden. Dabei darf der Motor nicht gestartet werden.
  • Vor der Inbetriebnahme müssen alle Komponenten des Kühlwasser-Vakuum-Befüllgerätes geprüft werden.


Die winkler Fachberater beantworten Ihnen gern Fragen zum Produkt und dessen Anwendung. Den winkler Betrieb in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Seite empfehlen Diese Seite empfehlen

Seite teilen

Seiten-Teil-Formular

Diese Seite empfehlen
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder (*) aus

Vielen Dank! Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Diese Nachricht konnte leider nicht gesendet werden.