Reifen nachschneiden leicht gemacht

Das Nachschneiden von Reifen ist eine effiziente Möglichkeit, deren Laufleistung kostengünstig und einfach um bis zu 25 Prozent zu erhöhen.

 

Der geringere Rollwiderstand der Reifen kann zudem die Treibstoffkosten um bis zu zwei Liter auf 100 Kilometern senken und schont so den Geldbeutel. Neben der Kostenersparnis führt das Nachschneiden auch zu einer besseren Auslastung der Werkstatt, denn diese Arbeiten sind ideal für ruhigere Werkstattphasen. Der Zeitaufwand für das Nachschneiden ist mit rund zehn Minuten für alle Längsrillen bzw. weniger als 30 Minuten für einen Reifen der Antriebsachse überschaubar.

 

Folgende Punkte sollten beim Nachschneiden der Reifen berücksichtigt werden:

  • Nur Reifen schneiden, auf denen „regroovable“ verzeichnet ist
  • Reifen vor dem Nachscheiden auf Verletzungen prüfen und Steine aus dem Profil entfernen
  • Laut Gesetz dürfen nur runde Messer zum Nachschneiden verwendet werden
  • die durchführende Person muss für die Aufgabe befähigt sein, d.h. einen Lehrgang besucht haben
  • Bei einseitig abgefahrenen Reifen darf auch nur eine Rille nachgeschnitten werden
  • Längsprofile dürfen auch durchgehend gerade nachgeschnitten werden
  • Mit niedriger Temperatur beginnen: Ist das Messer zu kalt, benötigt man viel Kraft. Bei hoher Temperatur ist mehr Erfahrung nötig.
  • Nach etwa zwei geschnittenen Reifen die Klinge erneuern


winkler liefert Ihnen alle für das Nachschneiden benötigten Teile wie Nachschneidegeräte und Profilmesser. Bei Fragen zum Sortiment kontaktieren Sie Ihren winkler Fachberater. Den winkler Betrieb in Ihrer Nähe finden Sie hier.

 

Bildquellen: Mathias Heerwagen, Rema

Seite empfehlen Diese Seite empfehlen

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder (*) aus

Vielen Dank! Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Diese Nachricht konnte leider nicht gesendet werden.